Durchsuchung bei Friedberger fördert Diebesgut zutage

0
6

Friedberg. Diverse Geldbörsen und jede Menge Bargeld entdeckten Ermittler der Friedberger Polizei vergangene Woche bei einem 49-Jährigen. Die Durchsuchungen ergaben den Verdacht, dass der Friedberger regelmäßig auf Beutetour geht. Bereits im August entwendete ein zunächst unbekannter Täter in Oberursel in einer Arztpraxis die Geldbörse einer Frau. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob er an einem Bankautomaten in Oberursel Geld ab. Durch die Bilder, die die Überwachungskamera dabei von ihm aufzeichnete, kam die Polizei auf die Spur eines 49-jährigen Friedberger. Der Mann ist den Beamten in der Wetterau kein Unbekannter, schon in der Vergangenheit ermittelten sie immer wieder wegen Diebstahlsdelikten gegen ihn. Aufgrund der Tat in Oberursel erließ das zuständige Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für das Zimmer, welches er in Friedberg bewohnt. Die in Oberursel entwendete Geldbörse fanden die Polizisten dabei nicht, jedoch jede Menge anderes mutmaßliches Diebesgut. Neben elf Geldbörsen kamen fast 20.000 Euro Bargeld, diverse originalverpackte Kosmetikprodukte und originalverpackte Bekleidung zum Vorschein. Schnell ergab sich der Verdacht, dass der Friedberg, der seit Jahren von Sozialleistungen lebt, nicht rechtmäßiger Eigentümer der Sachen sein kann. Auch sein Argument, er habe sich das Geld durch "Pfandsammeln" erspart, schien wenig glaubhaft. Alle Gegenstände und das Geld wurden daher sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen ergaben inzwischen, dass alle elf Geldbörsen geklaut wurden. Im September und Oktober liegen die Tatzeiten. Die Tatorte sind von Gießen über Herborn, Dillenburg bis Langgöns verstreut. Alle Geschädigten freuten sich über die Mitteilung der Polizisten, dass ihre Geldbörsen mit diversen Ausweispapieren wieder aufgefunden wurden. Bezüglich des Geldes steht zu vermuten, dass es zum einen aus dem Diebstahl einer Geldkassette aus einer Praxis in Bad Nauheim Ende Oktober stammt, zum anderen aus weiteren Geldbörsendiebstählen, bei denen anschließend mit den darin befindlichen EC-Karten Geld abgehoben wurde. Sechs Taten im Lahn-Dill-Kreis und vier Taten im Landkreis Gießen konnten hierzu bereits ermittelt werden. Bilder von Videoüberwachungsanlagen in den Banken lassen auch hier den Rückschluss auf den 49-jährigen Tatverdächtigen zu. Die Kosmetikartikel und die Bekleidung stammen wahrscheinlich auch aus Diebstählen, werden aber im Einzelnen vermutlich nicht mehr zugeordnet werden können. Die Ermittlungen dauern an. Sylvia Frech, Pressesprecherin

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/43ee53

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here