Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Frankfurt am Main kontrolliert im Wach- und Sicherheitsgewerbe

0
4

Frankfurt am Main. Am 19. November führte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Frankfurt am Main eine Prüfung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz im Wach- und Sicherheitsgewerbe durch. Die Auswahl des Prüfobjektes erfolgte verdachtslos. 100 Kräfte waren im Einsatz, bei einem großen Sportevent im Frankfurter Stadtgebiet. Im Fokus der Kontrollen standen die Einhaltung des Mindestlohngesetzes, die Anmeldung zur Sozialversicherung sowie illegale Ausländerbeschäftigung. Im Laufe der Kontrollen wurden 237 Sicherheitskräfte von 28 Firmen zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt. In Hessen gilt im Sicherheitsgewerbe ein regionaler, allgemeinverbindlicher Branchenmindestlohn in Höhe von 10,20 Euro pro Stunde. Besonderes Augenmerk wurde auf die Arbeitszeitaufzeichnungen gelegt, die auch für geringfügig Beschäftigte verpflichtend sind. Nach ersten Feststellungen ergab sich in 157 Fällen der Verdacht der Nichtanmeldung zur Sozialversicherung sowie in 34 Fällen der Verdacht des Leistungsmissbrauchs. In zehn Fällen lagen Anhaltspunkte für die Unterschreitung des Mindestlohnes vor. In fünf Fällen ergaben sich Hinweise auf illegale Beschäftigung von Ausländern. In einem Fall wurde ein Verwarnungsgeld wegen der Nichtmitführung des Ausweisdokumentes erhoben. In allen Verdachtsfällen dauern die Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit noch an. "Der Zoll hat was gegen Billiglöhne, illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch. Wir gehen konsequent dagegen vor, und stärken so den Sozialstaat. ", so Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. Zusatzinformation Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Frankfurt am Main führte im Jahr 2018 umfangreiche Prüfungen bei 328 Arbeitgebern durch. Die Schadensumme im Rahmen der straf-und bußgeldrechtlichen Ermittlungen belief sich -auf alle geprüften Branchen bezogen- auf 24,2 Millionen Euro. Das Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit "berufundfamilie". Wir bieten Ausbildungsplätze an. Näheres unter www.zoll.de – Beruf und Karriere.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/43d3c7

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here