Kira und Michell sind weiter vermisst / Spur führt ins Kinzigtal / Medienmeldung von Mittwoch, 11. April 2018

0
29

Fulda. FULDA / OSTHSSEN / KINZIGTAL – Noch immer fahndet die Polizei Fulda nach den beiden vermissten Mädchen Kira Wagner (10 Jahre) und Michell Fehmann (15 Jahre). Wie bereits gestern berichtet, sind die beiden nach einem Streit am Montagnachmittag (09.04.) aus einer Betreuungseinrichtung in Fulda verschwunden. Inzwischen hat die Polizei Hinweise darauf, dass die Vermissten mit dem Zug nach Schlüchtern gefahren sind, wo sie am Montag, gegen 16:30 Uhr, ausgestiegen sind. Eine Zeugin berichtete, dass sie die Beiden dann am Dienstag (10.04.) im Stadtgebiet von Bad Soden-Salmünster gesehen habe. Daher konzentriert die Polizei ihre Suche inzwischen auf diesen Bereich. Die Beamtinnen und Beamten hoffen nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Kira Wagner ist 1,40 Meter groß, hat eine normale Statur und dunkelbraune, schulterlange Haare. Michell Fehmann ist 1,68 Meter groß und hat ebenfalls eine normale Statur. Sie hat lange braune Haare. Hinweise bitte an die Polizei in Fulda, Tel.: 0661 / 105 – 0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist. Christian Stahl Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 – 1011

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/3bb818

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here