Ohrfeige weil Hund gebellt hat

0
411

Herborn. Ein bislang Unbekannter verpasste am vergangenen Freitagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, einer 18-Jährigen aus Bad Endbach (Kreis Marburg Biedenkopf) eine Ohrfeige. Der Grund dafür war das Bellen ihres Vierbeiners. Die junge Frau wartete mit ihrem Hund am Bahnsteig 1 im Bahnhof Herborn um mit der Regionalbahn nach Wetzlar zu fahren. Ihr Freund auf vier Pfoten soll öfter laut gebellt haben, was einen Mann offensichtlich genervt hat. Daraufhin ging der noch Unbekannte zu der Hundebesitzerin und verpasste ihr plötzlich eine Ohrfeige. Zuvor hatte der Mann die Frau mehrfach angeschrien, "Der Hund solle die Fresse halten!" Personenbeschreibung Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 55-jährigen Mann, europäischen Typs, ca. 190 cm groß, gehandelt. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem dunklen T-Shirt. Unter dem Arm trug er eine Ledertasche und einen Mantel. Beamte der Polizei in Wetzlar hatten sich zunächst um die Hundebesitzerin gekümmert und den Fall danach an die Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen übergeben. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der kostenfreien Tel.-Nr. 0800 6 888 000 bzw. unter der Tel.-Nr. 0561/81616 – 0 oder unter www.bundespolizei.de zu melden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/3be2c5

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here