Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 17.10.2019

0
3

Offenbach. Bereich Offenbach 1. Radler trug zum Glück einen Fahrradhelm – Offenbach (aa) Auf dem Weg der Besserung ist ein Mann aus Rodgau, der am Dienstagmorgen als Fahrradfahrer auf der Berliner Straße, Ecke Schnegelbachweg, einen schweren Verkehrsunfall hatte. Andreas Sattler, der neue Leiter des 1. Polizeireviers, sagte: "Der 44-Jährige ist mittlerweile nicht mehr im Krankenhaus, seine Genesung dürfte allerdings noch geraume Zeit andauern. Wir gehen davon aus, dass der Rennradfahrer keine Kopfverletzungen erlitt, weil er einen Fahrradhelm trug." Der Unfall hatte sich gegen 7.45 Uhr ereignet, als ein VW von der Berliner Straße nach rechts in den Schnegelbachweg abbog. Der 35-jährige Transporter-Fahrer hatte hierbei offensichtlich den auf dem Radweg parallel fahrenden Rodgauer übersehen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Sattler ergänzte: "Der Radfahrer schlug mit seinem Kopf vermutlich hart auf dem Asphalt auf, was zu schwersten Verletzungen führen kann. Dass die Folgen des Sturzes nicht gravierender sind, dürfte in erster Linie auf den Helm zurückzuführen sein, den der 44-Jährige während der Fahrt trug." Sattler empfiehlt daher, stets während der Fahrt entsprechende Schutzkleidung und einen Helm zu tragen. Hinweis: Ein Bild ist dieser Meldung beigefügt. 2. Täter werden gestört und lassen Beute zurück – Rodgau (dl) Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu mehreren Gartenhüttenaufbrüchen geben können, die sich am Mittwochabend im Kleingartenverein Hainhausen "Auf der Höhe" ereigneten. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Täter gegen 22.40 Uhr auf das Gelände gelangt und brachen dort mindestens zehn Hütten auf. Sie sammelten diverse Gegenstände aus den Lauben, ließen diese jedoch auf der Flucht zurück, da sie vermutlich gestört wurden. Im Rahmen der Fahndung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Heusenstamm unter der Telefonnummer 06104/6908-0 zu melden. 3. Kita-Dieb festgenommen – Neu-Isenburg (tl) Wie gewonnen so zerronnen. Nicht den gewünschten Erfolg hatte ein mutmaßlicher Dieb am gestrigen Abend in Neu-Isenburg, der gegen 18 Uhr eine Kindertagesstätte am Marktplatz mit dem Ziel, dort Beute zu machen, betreten haben soll. Dort soll er dann die Tasche der Reinemachefrau durchsucht und daraus Bargeld sowie eine EC-Karte an sich genommen haben. Womit er jedoch nicht gerechnet haben dürfte ist die Tatsache, dass die Bestohlene den Vorgang mitbekam. Sie hielt ihn direkt mit einem weiteren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen schließlich den 55-Jährigen vorläufig fest und gaben der Frau ihre Sachen zurück. Der Mann muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Main-Kinzig-Kreis 1. Gestohlene Kennzeichen und Drogenfund bei Kontrolle – Gründau (tl) Polizeibeamte nahmen am Mittwochabend einen 25-jährigen Gründauer vorläufig fest, der sich nun gleich mehreren Strafverfahren stellen muss. Der Polizei in Gelnhausen wurde gegen 22 Uhr mitgeteilt, dass in der Straße 'Am Dreschplatz' ein Auto mit gestohlenen Kennzeichen stehen würde. Wie die Ordnungshüter dann feststellten, waren die Kennzeichen in der Tat zuvor in Bayern geklaut worden. Im Fahrzeug selbst saß der Verdächtige. Bei der anschließenden Kontrolle des Gründauers fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge Drogen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hanau musste er letztlich noch eine Blutentnahme abgeben, da er während der Überprüfung Widerstand geleistet haben soll. Der junge Mann, der sich ferner wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss, wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Offenbach, 17.10.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/4333ce

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here