Unbekannter Toter vom Februar 2016 bei Rotenburg a.d. Fulda / Kriminalpolizei Bad Hersfeld veröffentlicht Bilder einer Gesicht-Weichteilerekonstruktion

0
30

Bad Hersfeld. ROTENBURG a.d. Fulda (Landkreis Hersfld-Rotenburg) – Im Februar 2016 wurde in einem Waldstück bei Rotenburg a.d. Fulda (Hessen) das Skelett eines Unbekannten gefunden. Eine DNA Untersuchung ergab, dass es sich um einen Mann gehandelt hat. Trotz umfangreicher bundesweiter Ermittlungen konnte die Identität des Verstorbenen bisher immer noch nicht geklärt werden. Bei der Polizei in Osthessen gibt es auch keine entsprechende Vermisstenmeldung. Laut Gerichtsmedizinischer Untersuchung soll es sich um einen Mann im fortgeschrittenen Erwachsenenalter handeln. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen haben sich nicht ergeben. Aufgefundene Bekleidungsreste der Herrengröße 54 lassen den Schluss zu, dass der Mann dort einige Jahre gelegen haben müsste. In der Jacke befand sich eine Brille in einem Etui. Dieses trug einen Werbeaufdruck eines Optikers aus 92637 Weiden i.d. Oberpfalz. Somit kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Unbekannte aus dem dortigen Bereich stammen könnte und im hessischen Rotenburg a.d. Fulda nur zu Besuch war. Durch eine Mitarbeiterin des Hessischen Landeskriminalamtes wurde nun an dem Schädel des Toten eine Gesicht-Weichteilrekonstruktion durchgeführt, durch welche man auf das mögliche Aussehen des Mannes schließen kann. Es wurden Bilder mit unterschiedlicher Haartracht gefertigt. Es handelt sich um Rekonstruktionen und nicht um Fotos! Die Bilder sind dieser Pressemitteilung beigefügt! Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320, in Rotenburg, 06623/9370 oder jede andere Polizeidienststelle. Manfred Knoch, Pressesprecher, Tel.: 06621/932-131

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/3ced01

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here